Die Geschäftsführung stellt sich vor: Ilona Ruschel, Gründungspartner von Ruschel & Collegen

28 Jahre nach der Wiedervereinigung und der Beschäftigung mit dem Steuerrecht haben sich die Visionen für mein Berufsleben fast vollständig erfüllt. Als Geschäftsführerin einer gut aufgestellten Steuerberatungsgesellschaft und einer dynamischen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft muss man immer am Ball bleiben, um die Zeichen der Zeit zuerkennen und die Wünsche und Erwartungen der Partner, Mitarbeiter und Mandanten zu erkennen.

Schwerpunktmäßig beschäftige ich mich jetzt mit den Themen Strukturierung und Umstrukturierung von Unternehmen sowie der Beratung von Mandanten in schwierigen Situationen.

Neben der Steuer galt es für mich auch aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Mir ging es dabei vor allem um die heranwachsende Generation. Deshalb habe ich viel Zeit für Aus-und Fortbildung investiert und mich in die verschiedensten Prüfungskommissionen eingebracht. Sogar eine private Fachhochschule, ehemals „Adam-Ries-FH“ heute „IUBH“,  ist dabei entstanden.

Jetzt gibt es ein weiteres Betätigungsfeld für mich: „Betriebliches Gesundheitsmanagement“. Sowohl im eigenem Unternehmen, als auch als Coach für Interessierte. Das Thema „Stressbewältigung“ ist in dieser Zeit eine große Herausforderung. Deshalb freue ich mich auch über die Auszeichnung zum „Unternehmer des Jahres 2016“.

Auch privat freue ich mich, angekommen zu sein, in der Beziehung, Familie, im Freundeskreis und sehe Reisen und sportliche Betätigung als Ausgleich. Jetzt bereite ich mich auf das Leben nach der Steuer vor. Als Yogalehrerin habe ich mir dafür das nötige Handwerkszeug erarbeitet und bin  zum 3. Mal Mitorganisator des Yogafestes Thüringen vom 4.-5. August auf der ega.

Das war unser Sommerfest

Am 28.06.2018 hatte Ruschel & Coll. zahlreiche Mandanten und Geschäftspartner zu einem Sommerfest in die Goethestraße 22 nach Erfurt eingeladen. Bei bestem Sommerwetter nutzten Geschäftsführung und Mitarbeiter die Gelegenheit, um auch einmal abseits von steuerlichen Themen mit den Gästen ins Gespräch zu kommen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand natürlich der Wechsel in der Geschäftsführung. Mit kurzweiligen Interviews stellte Heinz-Jochen Spilker (Rechtsanwalt) seine Fähigkeiten als Entertainer unter Beweis. Neben der Vorstellung der neuen Geschäftsleitung wurde Annette Sachse als langjährige Geschäftsführerin verabschiedet. Ein weiteres Highlight war der Gastauftritt von Udo Lindenberg – zwar nicht im Original, aber auch das Double war täuschend echt. Eine Cocktailbar und ein Grillbuffet rundeten die gelungene Veranstaltung ab.

 

Auf die Plätze! Fertig! RUN!

Am 6. Juni 2018 startet die 10. Auflage des Thüringer Unternehmenslaufs auf dem Erfurter Domplatz. Die Laufgruppe unserer BSG Bleistift ist bereits von Anfang an dabei. Da ist es schon selbstverständlich, dass wir auch an der diesjährigen Jubiläumsveranstaltung teilnehmen werden. Traditionell verspricht die Veranstaltung neben dem sportliche Wettstreit mit Kollegen, Mandanten und Geschäftspartnern auch erfrischende Unterhaltungen auf einer völlig anderen Gesprächsebene.

Die Strecke führt wieder rund 5 Kilometer durch Erfurts Altstadt. Der genaue Streckenplan wird vom Veranstalter derzeit noch erarbeitet. Sobald wir detailliertere Informationen rund um das Event haben, werden wir auch auf unserer Homepage und unserem Web-Log darüber berichten. Auf jeden Fall freuen wir uns wieder auf Ihre motivierende Unterstützung am Streckenrand.

Personelle Verstärkung für unsere Niederlassung Stadtilm

Bereits seit 2017 unterstützt unser neuer Kollege Sören Tiekötter das Team private Steuern in Erfurt. Die gute Auftragslage in unserer Niederlassung Stadtilm erfordert nun auch dort personelle Verstärkung.

Herr Tiekötter hat sich bereit erklärt, temporär zwischen zwei Einsatzorten zu pendeln. Von Montag bis Mittwoch ist er nach wie vor in unserem Erfurter Büro vor Ort und unter der Telefonnummer 0361-340 66 41 zu erreichen.

Am Donnerstag und Freitag ist er im Büro unserer Niederlassung Stadtilm am Markt 24 unter der Telefonnummer 03629 – 830 615 erreichbar.

Einladung zum Businessfrühstück und Mandanten-Infoabend

Unser nächstes Businessfrühstück findet am 1. März 2018 rund um das Thema „Kasse“ in unseren Erfurter Kanzleiräumen in der Goethestraße 22 statt. Ab 9:00 Uhr informieren Steuerberaterin Steffi Lorenz und Tino Dittrich über neue gesetzliche Regelungen zur Kassenführung. Natürlich werden auch die brandaktuellen Schwerpunkte „unangekündigte Kassennachschau durch die Finanzverwaltung“ und „elektronische Kassensysteme“ im Rahmen unseres Businessfrühstücks diskutiert. Besonders empfehlenswert ist diese kostenlose Veranstaltung für alle Mandanten, die im alltäglichen Geschäft überwiegend Bareinnahmen generieren (Einzelhandel und Gastronomie). Aber auch wer nur die sogenannte Portokasse oder eine offene Ladenkasse in seinem Unternehmen führt, sollte sich diese Veranstaltung nicht entgehen lassen. Wie gewohnt, laden wir im Anschluss an den Vortrag zu individuellen Gesprächen am Frühstücksbuffet ein.

Auch auf unseren nächsten Mandanten-Infoabend am 22. März 2018 möchten wir schon hinweisen. Traditionell findet diese Veranstaltung in der Rotunde des S-Finanzzentrums in Erfurt statt. Thematisch richtet sich diese Veranstaltung vor allem an gemeinnützige Organisationen. Die Agenda für die Veranstaltung geben wir in Kürze bekannt.

Schokolade und Konzert mit Christina Rommel

Im Dezember lud die Geschäftsführung von Ruschel & Collegen einige Mitarbeiter und Mandanten zu einem Schokoladen-Konzert in den Erfurter Kaisersaal ein. Die Thüringer Genussbotschafterin Christina Rommel verknüpfte an diesem Abend musikalische und kulinarische Genüsse miteinander. Gerade in der Vorweihnachtszeit kam das Konzertmotto „Schokolade“ besonders gut beim Publikum an. Diverse Schokoladenverkostungen und zahlreiche Informationen rund um die Kakaobohne rundeten den kurzweiligen Abend ab.

 

Rodelweltcup in Oberhof

Am 13. und 14. Januar traf sich die Elite der Rennrodler zum Rodel-Weltcup in Oberhof. Die Veranstaltung auf dem Gelände der Oberhofer Rodelbahn ist traditionell ein Highlight für Rodel-Fans aus aller Welt. Das internationale Starterfeld lieferte sich auch in diesem Jahr spannende Wettkämpfe im künstlichen Eiskanal.

Klicken Sie auf ein Bild für eine vergrößerte Darstellung

Unsere sportbegeisterten Mitarbeiter aus den Teams Jahresabschluss, Wirtschaftsberatung und –prüfung waren bei den Wettkampfläufen am Samstag live dabei. Besonders gespannt waren unsere Kollegen auf die Läufe der Lokalmatadoren Toni Eggert und Sascha Bennecken im Doppelsitzer und Dajana Eitberger im Damen-Einsitzer. Als die Thüringer Rodler auch nach dem zweiten Lauf ihren Vorsprung ins Ziel retteten, brach grenzenloser Jubel aus. Die anschließende Siegerehrung nahmen Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow und Sportminister Helmut Holter persönlich vor.

Beim zweiten Teil unseres Mitarbeiter-Events war dann höchste Konzentration gefordert. In der benachbarten Ski-Halle ging es zum Probe-Biathlon an den Schießstand. Besonders zielsicher war Christian Ruschel, der an diesem Tag die meisten Treffer ins Schwarze für sich verbuchen konnte.

Pflegestärkungsgesetze: Umfangreichste Erneuerung der Pflegeversicherung seit über 20 Jahren

Seit dem 1. Januar 2017 sind der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff und die neuen Begutachtungsgrundsätze in Kraft getreten. Diese bedeutende Reform bringt einige Verbesserungen mit sich, die auch für einen großen Teil unserer Mandanten von Interesse sind. Von nun an stehen die Förderung und der Erhalt der Selbstständigkeit der Menschen im Mittelpunkt. Dadurch erhalten gerade an Demenz erkrankte Menschen endlich einen gleichberechtigten Zugang zu allen Leistungen der Pflegeversicherung.

Die Pflegestärkungsgesetze leiten ein Umdenken in der Pflege ein. So werden seit Jahresanfang neben körperlichen auch geistige und seelische Beeinträchtigungen bei der Begutachtung gleichberechtigt berücksichtigt.

Aus drei Pflegestufen sind zum 1. Januar 2017 fünf neue Pflegegrade geworden. Der Vorteil: Die Begutachtung führt nun zu einer genaueren Einstufung und berücksichtigt viel umfassender als bisher die Beeinträchtigungen der Menschen in allen pflegerelevanten Lebensbereichen.

Bis zu 40 Euro stehen pro Monat für Verbrauchsprodukte wie Betteinlagen oder Einmalhandschuhe zur Verfügung. Außerdem können bis zu 4.000 Euro Zuschuss beantragt werden – etwa für Arbeiten zur Türverbreiterung.

Auch für die Tages- und Nachtpflege steht deutlich mehr Geld zur Verfügung. Sie werden nicht mehr mit Geld- und Sachleistungen verrechnet. Außerdem sind bis zu acht Wochen Kurzzeitpflege im Jahr möglich. Seit dem 1.1.2017 können alle Pflegebedürftigen den Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 Euro im Monat in Anspruch nehmen. Damit können Kosten für Angebote zur Unterstützung im Alltag erstattet werden.

Angehörigen steht über die Pflegekasse ein kostenloser Pflegekurs zu. Außerdem haben sie oder weitere Personen Anspruch auf Pflegeberatung – mit oder ohne Beteiligung der pflegebedürftigen Person. Voraussetzung dafür ist das Einverständnis der pflegebedürftigen Person. Pflegende Angehörige können jetzt bis zu sechs Wochen im Jahr eine Auszeit von der Pflege nehmen (Verhinderungspflege).

Wer pflegt und berufstätig ist, kann bis zu zehn Tage unter bestimmten Voraussetzungen einmalig Lohnersatzleistungen in Anspruch nehmen (Pflegeunterstützungsgeld) und bis zu zwei Jahre seine Arbeitszeit reduzieren (Familienpflegezeit- und Pflegezeitgesetz).

Seit dem 1.1.2017 erhalten mehr pflegende Angehörige einen Anspruch auf Rentenversicherungsbeiträge. Auch der Schutz in der Arbeitslosenversicherung verbessert sich.

Alle Leistungen in den fünf Pflegegraden (PG) seit 2017 im Überblick:

Last Call: Datev-Postversandformat

Der Softwareanbieter DATEV hat das „Postversandformat“ viele Jahre lang für den Datenaustausch zwischen Mandant und Steuerbüro verwendet. Im Laufe der Zeit wurde es immer wieder an die rechtlichen Anforderungen angepasst. Mit der Einführung der Produktlinie DATEV pro wurde das technisch veraltete Postversandformat durch das neue „Datev-Format“ ersetzt. Zum Jahresende 2017 ist nun endgültig Schluss, denn ab Januar 2018 können wir Daten im alten „Postversandformat“ nicht mehr in unser System importieren. Sofern Ihre Softwarelösung noch nicht das neue „Datev-Format“ unterstützt, empfehlen wir dringend eine Kontaktaufnahme mit Ihrem Softwareanbieter.

Private Steuern im Herrenzimmer

Unter dem Motto „gemütliches Beisammensein mit rustikalem Flair“ erlebten unsere Mitarbeiter des Teams Private Steuern am 14.09.2017 den Mittagstisch im Gasthof Schloss Hubertus. Es wurden regionale Speisen wie z.B. Rinderroulade mit Apfelrotkohl und Thüringer Klößen serviert und auch saisonales von der Pfifferlingkarte wurde getestet. Zum krönenden Abschluss, das durfte nicht fehlen, Schokoladensoufflé und karamellisierter Kaiserschmarrn.

Die Legende erzählt, Hubertus wurde nach dem er jagte, von einem prächtigen Hirsch mit einem Kruzifix zwischen dem Geweih bekehrt. Deshalb wird Hubertus als Schutzpatron der Jagd angesehen. Außerdem ist er Patron der Natur und Umwelt, der Schützen und Schützenbruderschaften. Das im Erfurter Steigerwald gelegene, ehemalige Jagdschloss ist ganz in diesem Stil eingerichtet und lädt mit rustikalem Liebreiz Naturliebhaber und Wanderfreudige zum Verweilen ein.