Zu Besuch im Schloss Molsdorf

Schloss Molsdorf ist im Kern eine aus dem 16. Jahrhundert stammende Wasserburg. Der aus dem bürgerlichen Stand zum Reichsgrafen aufgestiegene Gustav Adolf von Gottern (1692 – 1762) übernahm 1734 das Schloss, um es zu einer der schönsten barocken Schloss- und Gartenanlagen Thüringens auszubauen. 1826 wurde der barocke Molsdorfer Park in einen Landschaftspark umgestaltet.

In dieses Schloss führte ein Ausflug unseres Teams Lohnbuchhaltung. Eine Führung durch die Festräume des Schlosses und anschließend ein Rundgang durch den Park, vermittelte Einblicke in das Leben und Wirken Gustav Adolfs von Gotter und in die Kunst und Architektur des 18. Jahrhunderts.

Gotters Lebensmotto „Vive la joie“ – Es lebe die Freude prägt auch heute noch die Atmosphäre im gesamten Schloss. Von dieser Freude ließ sich auch unsere Kollegin und gebürtige Molsdorferin Christel Gruß anstecken. Sie sagt: Hier ist meine Heimat und wer weiß es schon genau, vielleicht bin ich einer der vielen Nachkommen von Gustav Adolfs von Gotter.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.