Vorgestellt: Augustiner-Chor

bild8In der Augustiner-Kantorei Erfurt findet seit vielen Jahren unsere Mitarbeiterin Susanne Eckhardt eine Abwechslung zum Büroalltag.

Im Jahr 1877 gründete sich der Augustiner-Kirchengesangsverein, der sich in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu einem Chor entwickelt hat, dem inzwischen ca. 120 Sängerinnen und Sänger angehören.

Die Augustinerkantorei beschäftigt sich in erster Linie mit der Einstudierung von Oratorien, z. B. von Bach, Händel, Mendelssohn. Aber auch Requien wie z. B. das Mozart-Requiem und Messen wie die „h-Moll-Messe“ von Johann Sebastian Bach gehören zum Repertoire. Aber nicht nur Werke bekannter Komponisten stehen auf dem Programm, so beispielsweise auch das Requiem von Maurice Duruflè oder Carl Martin Reinthalers Oratorium „Jephta und seine Tochter“.

Seit dem Jahr 2000 ist die Kantorei regelmäßig an der Reihe der Bach-Kantaten-Gottesdienste beteiligt.

Am Vorabend des Totensonntags führt die Augustinerkantorei „Ein deutsches Requiem“ von Johannes Brahms auf. Seit mehr als 50 Jahren ist eine feste Größe in der Erfurter Vorweihnachtszeit das Bach`sche „Weihnachtsoratorium“, welches auch in diesem Jahr am 3. Adventswochenende aufgeführt wird. Diese Konzerte finden in der beheizten Thomaskirche in der Schillerstraße statt.

 Foto © Christiane Claus

 

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.