Landfrauenortsverein Kleingölitz

landfrauenKleingölitz ist ein Ortsteil Bad Blankenburgs mit ca. 90 Einwohnern. Simone Celny aus dem Team Finanzbuchhaltung ist ein engagiertes Mitglied im Landfrauenortsverein Kleingölitz. Gegründet wurde dieser am 14. Juni 2000. Ziel der Vereinsarbeit ist es vor allem, das kulturelle und gesellschaftliche Leben im Ort zu erhalten und zu aktivieren. Deshalb werden regelmäßig Veranstaltungen organisiert und durchgeführt, oft in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes.

Zu den jährlich stattfindenden traditionellen Veranstaltungen wie am 30.April, wenn der Maibaum gesetzt und das Maifeuer angezündet wird, sowie zum mit wechselnden Höhepunkten durchgeführten Sommerfest, liegt die Verantwortung für die Organisation und die Versorgung in den Händen des Landfrauenvereins. Ein ganz besonderes Highlight und eine Herausforderung für den Verein war die Vorbereitung und Durchführung der Feierlichkeiten anlässlich des 650-jährigen Bestehens der Ortsteile Klein- und Großgölitz im Juni 2012.

In der Adventszeit führt der Landfrauenverein eine Weihnachtsfeier durch, zu der die Kinder und Rentner beschert werden. Die Vorbereitungen darauf beginnen schon lange vor dem Fest. Die Mitglieder haben es sich von Anfang an zum Ziel gesetzt, die Gaben für die Rentner selbst herzustellen oder zu basteln. So wurden im Laufe der Jahre viele gute Ideen umgesetzt und es entstanden liebevolle individuelle Geschenke.  Aber es wird nicht nur gefeiert. Auch Werterhaltungsmaßnahmen stehen auf dem Plan. So wurden z.B. Tische, Bänke und Zäune gestrichen.

In thematischen Veranstaltungen gab es Lichtbildervorträge und Filme, Reiseberichte und Theaterbesuche. Auch das Kennenlernen und Umgehen mit Kräutern, ihre vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten und ihre Einbeziehung in die Ernährung, waren von Interesse.

Der Verein ist stets bemüht, finanzielle Mittel zu erwirtschaften und durch Eigenleistungen zu sparen. Spendenund Sponsorengelder helfen, die begonnene Arbeit wie bisher fortzusetzen und werden deshalb dankbar angenommen.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.